Monique-Werro

Monique Werro

Monique Werro organisierte Gesundheitswochen mit dem Schweizer Verband für natürliches Heilen im Hotel Sherlock Holmes in Meiringen und danach im Seehotel Bären in Brienz. Sie war seit längerer Zeit an alternativen Heilungsmethoden sehr interessiert und führte in diesen Hotels auch diverse holistische Seminare und Kurse durch.

Erstmals hörte sie durch einen Schweizer Heiler Näheres über die Gesundheitslehre Ayurveda. Dieser war mit einer Inderin verheiratet, deren Vorväter Vaidyar (traditionelle Heiler) waren.

Monique war von den Erzählungen fasziniert, und flog schon ein paar Wochen später mit ihrer Freundin Mona nach Kerala, dem Ursprungsland dieser Heils-Lehre.

Dieser Aufenthalt in Kerala veränderte ihr Leben. Sie war begeistert vom Erlebten und entschied bei diesem ersten Besuch, dass sie einem Therapeuten und einem Ayurveda Küchenchef die Möglichkeit geben wollte, im Seehotel Bären Brienz in der Schweiz zu arbeiten. Sie wolle ein Ayurveda-Zentrum eröffnen.

Der Besitzer der Ayurveda Klinik in Chowara, Kerala, unterstrich, dass er diese Mitarbeiter nur reisen lassen würde, wenn Monique einen Arzt als Verantwortlichen miteinstelle. Nur in dieser Team-Zusammenstellung könne seriöses Ayurveda angeboten werden.

Fast niemand kannte damals Ayurveda in der Schweiz. Aber Monique Werro war so überzeugt von dieser heilbringenden Methode, dass sie das Risiko auf sich nahm und alle 3 professionellen Persönlichkeiten als Mitarbeiter einstellte.

Sie kaufte die notwendigen Spezialmöbel in Kerala sowie auch sämtliche Oele, Kräuter und Pulver und liess sie danach in die Schweiz importieren!

Diesen Behandlungen und Kuren war von Anfang an, ein voller Erfolg beschieden. Sie führte das umfangreiche Ayurveda Programm bis zur Corona Zeit durch, d.h. während insgesamt 23 Jahren. Das Hotel wurde als „Wellness Hotel“ vom Schweizer Hotelier-Verein und als „Wellness Destination“ durch den Schweizer Tourismusverband im Ayurveda Sektor ernannt. Die Initiantin wurde in Kerala unter anderem als „Ambassador of Ayurveda in Switzerland“ durch den Gesundheitsminister ausgezeichnet. Weitere Anerkennungen wurden ihr verliehen!

Die letzten Jahre, von 2014 bis zum Corona-Zeitalter, war Sreekumar Gopalan als Ayurveda Verantwortlicher in ihrem Zentrum in Brienz tätig. Er wurde bald als Mitglied anerkannt und aufgenommen bei: ASCA, NVS, SPARK, VSAMT, CHI-SANA

Monique machte, als Romande, viele Übersetzungen für ihre Kunden/Sreekumar und staunte jedes Mal aufs Neue, wie er mit schlafwandlerischer Sicherheit die Nöte seiner Klienten erkannte. Ohne Fragen! Rein mit der Pulsdiagnose, lesend in der Aura - wie in einem offenen Buch – mit der Gesichtsanalyse, der Augen Diagnostik, der Konsistenz der Haut. Er schrieb seine Wahrnehmungen und Erkenntnisse nieder und erklärte dann den Klienten seine Diagnose! Das grosse Staunen nicht nur beim Patienten, sondern auch immer wieder bei Monique über seine Treffsicherheit!

Monique Werro erzählt:

Ich arbeitete an einem Nachmittag wie „wild“ an der Schreibmaschine in meinem Büro im ersten Stock. Plötzlich erhob ich mich, ging in meine Wohnung und zog ein langes Kleid an, welches ich in Kerala aus einem indischen Sari hatte nähen lassen. Zurück im Büro, schüttelte ich nur den Kopf über diese neue Marotte. Schrieb weiter, um mich unvermutet erneut zu erheben und direkt an die Reception im Erdgeschoss zu gehen. Ich stand wie angenagelt vor dem Empfangs-Tresen und fragte mich: „Geits Dir no guet? Was söu das?

In diesem Augen-Blick ging die Hoteltüre auf und ein charmanter Inder kam ins Hotel herein, schaute mich in meinem langen Sari-Kleid sehr eigenartig an… lächelte dann und fragte: „Are you doing Ayurveda?“. „No, since Corona no more, but can I invite you for a tea and would you like to have more informations?” Er stellte sich als Don Desai vor, Mitbestizer vom Hotel Sherlock Holmes im Meiringen. Dasselbe Hotel, in welchem Monique Werro 4 Jahre lang als Direktorin tätig war.

Es war kein Zufall, sondern «zugefallen»!

Und es war der Anfang von diesem grossartigen AYURVEDA Abenteuer für Sreekumar Gopalan mit Don Desai.

Lieber Gast, Ihnen wünsche ich alles erdenklich Schöne und gute Gesundheit! Sie werden sich wohlfühlen und jeden Moment geniessen.